Kammerchor Josquin des Préz

Kammerchor Josquin des Préz

Bemerkenswerte musikalische Einfühlsamkeit und Stilsicherheit werden dem Leipziger Kammerchor Josquin des Préz von Presse und Publikum bescheinigt. Das Ensemble begeistert dabei sowohl durch einen homogenen, kraftvollen und ausgewogenen Chorklang sowie durch überzeugende Qualität der einzelnen Stimmen.

1987 gegründet, war der Kammerchor Josquin des Préz bis heute in über 500 Konzerten zu erleben und hat sich als renommiertes Ensemble für Alte Musik etabliert.

Vier Dirigenten prägten die musikalische Entwicklung: Raik Fischer (1987–1989), Steffen Kammler (1989– 1997), Uwe Witzel (1997–2002); seit 2002 hat Ludwig Böhme die künstlerische Leitung inne. Unter seiner Führung hob der Chor die weltweit einzigartige Gesamtaufführung des Werkes von Josquin des Préz aus der Taufe: „Josquin – Das Projekt".

Seit 2004 finden in der Leipziger Thomaskirche regelmäßig Konzerte statt, die die Werke Josquins in ihrem Spannungsverhältnis zu allen nachfolgenden Epochen beleuchten. Längst ist „Josquin – Das Projekt" eine feste Instanz im Leipziger Konzertkalender; der Kammerchor zählt zu den führenden Ensembles seiner Art in der Musikstadt Leipzig.

In erster Linie ein A-cappella-Ensemble, musiziert der Chor dennoch regelmäßig mit Instrumentalensembles, so im November 2009 bei einer umjubelten Aufführung von Claudio Monteverdis Marienvesper und im April 2010 bei einer auf Deutschlandradio Kultur live übertragenen Aufführung von Bachs Osteroratorium.

Der Chor nahm preisgekrönt an Wettbewerben teil, zuletzt mit „hervorragendem Erfolg" und einem 2. Preis beim 8. Deutschen Chorwettbewerb 2010 in Dortmund, bei welchem der Kammerchor Josquin des Préz zusätzlich den Sonderpreis für das beste Wettbewerbsprogramm erhielt. Dem voraus ging ein Sieg beim V. Sächsischen Chorwettbewerb im Juni 2009.

Zahlreiche Tourneen führten die Sänger durch West- und Osteuropa. Bei Festivals wie dem MDR Musiksommer, dem Kultursommer Rheinland-Pfalz oder dem Bachfest Leipzig sind sie gern gesehene Gäste. Vom Goethe-Institut wurde der Chor zum Kulturbotschafter Deutschlands erkoren und mit dieser Mission auf Reisen geschickt, so 2006 nach Albanien und 2012 nach Argentinien.

Rundfunkproduktionen beim MDR, WDR und Deutschlandradio Kultur sowie CD-Aufnahmen, u. a. mit den selten zu hörenden Bußpsalmen Orlando di Lassos, Weltersteinspielungen von Werken Josquins und "Thomaskantoren vor Johann Sebastain Bach" belegen die hohe künstlerische Qualität des Kammerchores Josquin des Préz. 2011 erschien die CD „Missa Pange lingua“ mit Werken von Josquin des Préz im Carus-Verlag, im April 2011 wurde sie mit dem Supersonic Award der Zeitschrift „pizzicato“ ausgezeichnet. Die neueste Produktion – Carus-Verlag, 2012 – präsentiert Werke Leipziger Thomaskantoren.

www.josquindesprez.de


Der Kammerchor Josquin des Préz als "Chor der Woche" im Deutschlandradio Kultur.
Zum Kammerchor Josquin des Prez Josquin – das Finale